Baufortschritt

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Beginn der Maßnahmen wurde im Frühjahr 2014 aufgenommen. Auf dieser Seite können Sie aktuelle Fotos und Beschreibungen des Baufortschritts einsehen. Die Baumaßnahmen werden im Rahmen der Baubeschreibung durchgeführt (Baubeschreibung).

 

Informationen zum aktuellen Bautenstand

 

KW 09/ 2017

Die Bodenplatte vom zukünftigen BHKW-Raum ist ausgeführt worden.

 

Die frühlingshaften Temperaturen lassen Außenarbeiten wieder zu. Zum Beispiel das Auftragen der letzten Putzschicht auf die gedämmte Fassade.

 

Nach teilweiser Entfernung vom Gerüst, sieht man die neue Ansicht des Gebäudes, vor der Balkonmontage.

 

 

KW 08/ 2017

 

Der Ausgleichsestrich überdeckt die vielen Kabel, welche zu den Wohnungen führen und bildet die Grundlage für den Fußbodenaufbau.

 

Die fortgeschrittene Balkonmontage unterstreicht die imposante Wirkung des Baudenkmals.

 

Gründung für das zukünftige Heizwerk.

 

KW 06/ 2017

 

KW 05/ 2017

 

KW 04/ 2017

 

KW 02-03/ 2017

 

Wir haben die Sturmflut unbeschadet überstanden……

…nach großer Aufregung und den Berichten in den Medien möchten wir Sie gern informieren und beruhigen:

Unser Bauvorhaben „Neues Prora“ hat die Sturmflut gut überstanden und keinen Schaden davon getragen. Die starke Sturmflut hat auch am Strand von Prora am Dünenfuß genagt, jedoch keine größeren Sand- oder Erdabrisse verursachen können. Am Strand von Binz sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange, so dass die Gäste zum Saisonbeginn wieder beste Verhältnisse vorfinden werden.

 

Die Arbeiten auf der Baustelle konnten zu Beginn des Jahres fortgesetzt werden. Der Winter hat auch in Prora Einzug gehalten.

 

In den Saunen werden die Fliesen verlegt.

 

Dämmarbeiten mit Winterschutz werden durchgeführt.

 

 

KW 51/ 2016

 

KW 50/ 2016

Endlich ist es geschafft! Trotz fortgeschrittener Jahreszeit ist der Putz der Fassade fertig gestellt und erstrahlt in neuem Glanz.

Auf dem Dach wird auch fleißig weiter gearbeitet…

Mit dem Einsatz der Glasfassade im Erdgeschoss ist das Gebäude nun endgültig geschlossen und der Innenausbau kann weiter forciert erfolgen.

 

KW 48/ 2016

 

KW 46/ 2016

 

KW 45/ 2016

 

KW 44/ 2016

 

KW 42/ 2016

 

 

Am 15.10.2016 stellt sich der Bautenstand wie folgt dar:

1. Die Abbrucharbeiten sind in allen Bauteilbereichen erfolgt
2. Der Tiefbau in den Neubauten ist erfolgt
3. Der Rohbau in den Bestandsgebäuden ist erfolgt
4. Die Dacharbeiten sind auf den Bestandsgebäuden bis auf die Neuerrichtung der Terrassen erfolgt, diese befinden sich in der Ausführung
5. Der Einbau der Fenster wird bis Mitte November erfolgen
6. Die Putzarbeiten werden im Monat November beendet
7. Die Fassade wird im Dezember fertig gestellt (derzeit wird die Seeseite mit dem WDVS versehen, danach verputzt und abgerüstet)
8. Mit dem Anbau der Balkone wird im November begonnen

9. Die Rohinstallation Heizung, Elektro, Wasser ist komplett in den Geberitschächten verzogen und wird nun bauteilsweise sowohl in die Wohnungen als auch in das Gemeinschaftseigentum eingebracht. Es wird in vier Aufgängen parallel gearbeitet:
a. Zwei Aufgänge im Appartementbereich
b. Zwei Aufgänge im Eigentumswohnungsbereich
Begonnen wurden die Arbeiten vom Aufgang 1, 2 und 5, 6.

10. Folgende Arbeiten werden in vier der neun Aufgänge derzeit durchgeführt:
a. Errichtung des Trockenbaus
b. Einbringung Elektro-Rohinstallation
c. Einbringung Wasser-Rohinstallation
d. Einbringung Heizungs-Rohinstallation
e. Einbringung Estrich

11. Die ersten beiden Fahrstühle sind eingebaut und in den nächsten 6 Wochen werden die restlichen 8 Fahrstühle ebenfalls eingebaut sein (9 in den Treppenhäusern und einer im Neubau)
12. Mit dem Bau des Parkhauses im Eigentumswohnungsbereich wurde bereits begonnen
13. Mit dem Bau des Parkhauses im Appartementbereich wird nächste Woche begonnen

Fotodokumentation zum Bautenstand per 15.10.2016

 

KW 40 & 41/ 2016

 

KW 39/ 2016

 

KW 38/ 2016

 

KW 37/ 2016

 

KW 36/ 2016

oben: Fotos vom 08.09.2016

 

oben: Fotos vom 05.09.2016

Im 1. OG/ Treppenhaus 1 ist der Fahrstuhlschacht fertig gemauert.

Die Abwasserleitungen wurden in den Schächten installiert.

Das Wärmedämmverbundsystem wird bei Haus F angebracht.

 

KW 34/ 2016

Bauarbeiten auf dem Dach (Fotos vom 26.08.2016):

 

Trockenbauarbeiten (Fotos vom 25.08.2016)

 

KW 33/ 2016

 

KW 31/ 2016

Dank unser kompetenten Firmen, liegen wir beim Innenausbau im Zeitplan. Das Verputzen der Wände schreitet voran, das Schwimmbad im Hotel wird weiter gebaut und neues Mauerwerk wird erstellt. In einigen Einheiten beginnen die Trockenbauarbeiten.

Bilder vom Innenausbau:

1

Hier wird der Putz per Spritzverfahren aufgetragen.

2

Fertig verputzer Gang mit Versorgungsschächten und Leitungen.

 

Bilder von Maurerarbeiten:

3

4

Maurerarbeiten im EG.

 

Bilder vom werdenden Schwimmbad:

5

 

Bilder vom Trockenbau:

6

Für die Leichtbauwände wird das Ständerwerk gestellt.

7

Arbeiter beim Aufstellen der Metallständerprofile.

 

 

KW 30/ 2016

 

KW 29/ 2016

 

Der Rohbau ist jetzt fertig!
Auf dem Dach werden die Dachterrassen ausgeschnitten und eingedeckt.
Am Schwimmbad werden die letzten Handgriffe getan, so dass nächste Woche die Bodenplatte gegossen werden kann.
Der Rohbau der Hotel-Lobby steht und die Fenstermontage in den Treppenhäusern hat begonnen.

Bilder vom Dach:

Foto1

 

 

 

 

Die Dachterrassen werden ausgeschnitten.

 

Foto2

Der Dachterrassen-Bau schreitet weiter voran.

 

Bilder von Schwimmbad:

Foto3

Die letzten Bewehrungsarbeiten am Schwimmbad.

 

Foto4

Vertikale Abdichtungsarbeiten am Schwimmbad.

 

Bilder vom Hotel:

Foto5

Lobby Montage 1. OG

 

Foto6

Lobby 2. OG von oben gesehen

 

Foto7

Rohbau der Lobby

 

Fenstermontage:

Foto8

Angelieferte Treppenhausfenster

 

Foto9

Die Fenstermontage in den Treppenhäusern hat begonnen.

 

KW 27-28/ 2016

Die ersten Vorleistungen für den weiteren Innenausbau werden getätigt. Für die Putzarbeiten wurden Heraklithplatten geklebt, um zu Dämmen und den Untergrund auszugleichen. Für die Decken-  und Boden-Verstärkungen wurden CFK-Lamellen verlegt. CFK-Lamellen sind kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe, die der Verstärkung des Bauwerks dienen, ohne das Volumen und Gewicht von z. B. Stahl zu haben. Diese Fasern werden in dem zu verstärkenden Teil eingelassen und mit einem Harz ausgehärtet. Der Boden im Erdgeschoss wird weiterhin abgedichtet.

 

KW 24-25/ 2016

Nachdem letzte Woche die Styroporisolierungen verlegt wurden, konnten in dieser Woche die Bodenplatten im Haus A fertiggegossen werden.
Im Hotelbereich wurden die Bewehrungen für die Lobby fertiggestellt und sogleich betoniert sowie die Bodenplatten für das Schwimmbad vorbereitet.
Die Montage der Fertigteildecken im 5. OG wird schon bald beendet sein und die Dachdecker haben mit Ihrer Arbeit an den Dachterrassen begonnen. Die Montage der Fenster schreitet immer weiter voran.

 

KW 23-24/ 2016

Der Rohbau der beiden Liegehäuser ist zu 95 % abgeschlossen, so dass es sich bei diesen Gebäudeteilen nur noch um wenige Tage bis zur Fertigstellung handelt.
Die Fertigbeton-Teile für die neue Dachkonstruktion sind bereits angeliefert worden und die Montage ist in vollem Gange.
Der Einbau der insgesamt über 2.000 Fenster schreitet ebenfalls weiter voran.

 

KW 21/ 20116

 

KW 20/ 2016

 

o Die Fenster wurden angeliefert und werden jetzt eingebaut.

o Der Innenausbau beginnt im Juli.

o Der Zugang zu unserem Showroom ist unverbaut und wenn Sie schwindelfrei sind, können Sie mit unseren Kollegen vor Ort die Aussicht vom Dach genießen.

 

KW 18-19/ 2016

 

Auf der Baustelle „Neues Prora“ tut sich Einiges und der Fortschritt ist erkennbar: Bei strahlend blauem Himmel sind die Liegehäuser fertig geworden und ab 09.05.2016 kann der Einbau der Fenster beginnen.

IMG_8900 Die Liegehäuser sind fertig. Es fehlt nur noch die Dachkonstruktion.

 

IMG_8903 Die Versorgungsleitungen sind gelegt.

 

IMG_8904 Die Laibung ist soweit für den Fenstereinbau vorbereitet, welcher ab dem 09.05.2016 beginnt.

 

KW 17/ 2016

Der Frühling ist auf die Insel Rügen gezogen und der Sommer lässt bestimmt nicht mehr lange auf sich warten. Auf der Baustelle „Neues Prora“ tut sich Einiges und der Fortschritt ist erkennbar. Bei strahlend blauem Himmel kommt der Bau der Liegehäuser gut voran und alle weiteren Arbeiten ebenfalls.

Ansicht_seeseitig_ Außenansicht des Gebäudes vom Meer aus.

 

Ansicht_seeseitig In Liegehaus 1 und 2 fehlt jeweils nur noch das letzte Stockwerk.

 

Blick_über_Dach Einige Dachterrassen sollen zeitnah begehbar gemacht werden. Dann kann man den Ausblick auch live erleben.

 

KW 16/ 2016

 

KW 14-15/ 2016

 

KW 12/ 2016: Bautenstandsberich

Parallel zu den Arbeiten an den Liegehäusern wird in folgenden Gewerken im und am Gebäude weiter gearbeitet:

  • Schneiden der Fensterlaibungen für die bodentiefen Fenster
  • Einbau der bereits produzierten Fenster (in den Geschossen 1 bis 5, außer Liegehäuser und Treppenhausköpfe) nach Betonsanierungsarbeiten an dem Gesims sowie nach Abschalgen von losem Putz
  • Gießen des Aufbetons (vorbereitende Estricharbeiten) im gesamten Gebäude
  • Fertigstellung sämtlicher Decken sowie SlimFloor-Decken in den Treppenhausköpfen
  • weitere Betonsanierungsarbeiten an allen Bauteilen
  • Herstellen von zwei Musterdachterrassen
  • Beginn Installation der Hauptversorgungsschächte
  • Gießen der Fundamente in der Empfangshalle des Hotelbereichs sowie im Wellnessbereich
  • Vorbeitende Maßnahmen für die Anbringung der Balkone
  • Nach Fertigstellung des Rohbaus der Liegehäuser: Durchführung notwendiger Fassadenarbeiten, parzielle Betonstrahlarbeiten
  • Innenausbau

Arbeiten in den Außenanlagen:

  • Fertigstellung Zwischenpumpwerk ist bereits erfolgt
  • Beginn Herstellung Gehwege Strandstraße

KW 11/ 2016

KW 10/ 2016

Fotos vom 10.03.2016:

 

Aktuell steht das „Verlegungen der Grundleitungen“ auf dem Programm: Im Haus B werden die ersten Kanalgrundrohre verlegt. Ebenso im Haus C. Es handelt sich bei den grünen Röhren um hochwertige (da glatter und mit besserer Dichtung versehene) KG-Rohre aus Polypropylen (PP).

Fotos vom 07.03.2016:

 

Aktuell stehen u. a. Arbeiten wie das Aussägen der bodentiefen Fenster in allen Abschnitten auf dem Programm: Das Sägeblatt hierfür hat einen Durchmesser von ca. 1 Meter.

KW 09/ 2016

– im EG-Bereich sind alle Decken gegossen
– nun werden die Stützen über dem EG gestellt
– Böden im EG-Bereich werden geschlossen
– die Fassade wird abgeschlagen
– mit der Sanierung des Gesimsbandes wird begonnen
– 1.700 Fenster sind fertig produziert
– Musterfläche für Vollwärmeschutz wird im Bereich des Musterfensters eingerichtet.

KW 5-6/ 2016

Die Einrüstung des Gebäudes ist im vollen Gange.

KW 3-4/ 2016

KW 2-3/ 2016

Auch jetzt im Winter steht die Baustelle „Neues Prora“ nicht still.  Selbst durch Wind und Wetter lassen sich die helfenden Hände nicht davon abbringen, Ihnen Ihr Stück Rügen fertig zu stellen.

Wir haben aktuelle Bilder für Sie, damit Sie einen Eindruck erhalten, welche Schritte gerade stattfinden. Aktuell auf dem Programm: Bewehrung und Einschalung der Slimfloor Decken im Treppenhaus.

KW 1-2/ 2016

KW 50-51/ 2015

Wie Sie dem wöchentlichen Newsletter und den Fotos entnehmen können, entwickelt sich unser Bauvorhaben von Woche zu Woche:
Die Arbeiten zum Rohbau der Liegehäuser sind abgeschlossen. Die Fertigstellung des Rohbaus der Liegehäuser ist für Frühjahr 2016 geplant.

Weitere durchgeführte Tätigkeiten im und am Gebäude sind und waren:

- umfangreiche Maurerarbeiten in allen Geschossen
- Vorbereitungsarbeiten für Kernbohrungen der Installationsschächte für Versorgungsleitungen
- Schneiden der Fensterlaibungen
- Verlegungen von Slim-Floor-Decken
- Betonsanierungsarbeiten an allen Bauteilen
- Die Produktion der Fenster wurde durch Firma Bilfinger beauftragt. Der Einbau wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 beginnen

Durchgeführten Arbeiten in den Außenanlagen:

- Fertigstellung Strandzugänge mit Fahrradabstellplätzen
- Beginn Aufbau Zwischenpumpwerk
- Fertigstellung der Strandstraße
- Fertigstellung der Granitstufen bei den Strandabgängen

Die Bestätigung der Fortschreibung der denkmalpflegerischen Zielstellung (diese beinhaltet den Neubau der Liegehäuser) ist durch das Landesamt für Kuktur und Denkmalpflege MV erfolgt. In diesem Zusammenhang erwarten wir derzeit die Bestätigung der Ergänzung der vorläufigen Bescheinigung des Landkreises Vorpommern, die die Denkmal–AfA für die neu errichteten Liegehäuser beinhaltet.

Der aktuelle Verkaufsstand:

- 233 Einheiten sind verkauft
- 22 Einheiten sind reserviert
- 25 Einheiten sind noch frei

In der Zeit vom 18.12.15 bis 04.01.2016 ist aufgrund der Feiertage die Baustelle unbesetzt. Insgesamt können wir Ihnen mitteilen, dass das Bauvorhaben gut voranschreitet.

KW 49/ 2015

Auf der Baustelle „Neues Prora“ hat sich auch in den vergangenen Woche wieder einiges getan. Folgende Arbeiten standen u.a. auf dem Programm:

  • Vorbereitung von Betonierarbeiten im Außenbereich (u.a. am Bauteil J)
  • Fortsetzung/ Weiterführung von div. Abdicht- und Dämmungsarbeiten
  • Fortsetzung/ Weiterführung von Betonierarbeiten in den einzelnen Geschossen im Haus 1

 

KW 48/ 20215

 

KW 45 – 47/ 20215

 

KW 43 – 44/ 20215

 

KW 35 – 37/ 2015

Verlegung des Abwasserschachtes; diverse Maurerarbeiten; Rückbau- und Vorbereitungsarbeiten für die neue Kellerdecke; anschließend Verlegung der neuen Kellerdecke sowie Vorbereitung der Betonierungsarbeiten; Rückbauarbeiten der Decke über dem 3.OG; Aushub beim neuen Pumpwerk und Bohrungen für das Pumpwerk an der Zufahrtsstraße; weiterer Rückbau in den Sonnenwohnungen; Aufstellen der Stützen für die Slim-Floor-Decken sowie Betonierung der Slim-Floor-Decken; Ausschneiden von Teilen des Mauerwerks, um die Träger der Slim-Floor-Decken zu montieren; Montieren des Geländers/ Strandabgang an der Promenade; Herstellung Fahrradabstellplatz am Strandabgang Höhe Treppenhaus 9; Aufbau der Stützmauer und der Treppen am Strandzugang zw. Block 1 + 2; Umsetzen des Showroom

 

KW 32 + 33/ 2015

Rückbau Liegehäuser/Schuttabtransport; Rückbau Kellerdecke und Träger sowie Montage der neuen Kellerdecke; Mauerarbeiten; Herstellen der Granitstufen; Montage der Abfangkonstruktionen und Herstellung der Slim-Floor Decken in den Treppenhäusern 1, 2, 5, 6 und 9; Fräsen und Herrichten der Zufahrtsstraßen D + G; Herrichten der Fläche für die Schmutzwasserschächte; Verlegung der Schächte; Aushub Baugruben zwischen den Treppenhäusern 3 + 4 (für Schwimmbad) sowie 7 + 8 (für Gewerbe)

KW 30 + 31/ 2015

Herrichten des kleinen Parkplatzes (Zufahrtsstraße); Verlegung der Granitstufen;  Abbruch Liegehaus (inkl. Schutträumung); Abbruch Kellerdecke; Abbruch Kellergang; Aufbau der Abfangkonstruktion TRH-Kopf; Anlieferung Stahlträger der Abfangkonstruktion; Vorarbeiten für den Einbau des Pumpwerkes sowie Verlegung des Pumpwerks; Aufbau des Strandzugangs

KW 29/ 2015

Herstellung der Granitstufen seeseitig Zugang Strand/Promenade; Abbruch der Bestandsliegehäuser see- und landseitig (1x zw. Treppenhaus 3 und 4 sowie 1x zw. Treppenhaus 7 und 8); Aufbau der Ziegelwände; Abbruch Decke über 4.OG; Abbruch Kellerdecke; Abbruch Kellergang; Anschlüsse und Einführung der Versorgungsleitungen

KW 28/ 2015

Die Arbeiten in Prora schreiten voran. Wie Sie wissen, ist es ein anspruchsvolles Projekt, die Bestandsgebäude zu sanieren und zu modernisieren. Bei allen Arbeiten im Altbau, gerade aber auch bei unserem Projekt in Prora, ist man leider vor Überraschungen nicht sicher: Nun mussten wir bei unseren Arbeiten feststellen, dass die Bausubstanz der beiden Liegehäuser (1x zw. Treppenhaus 3 und 4 sowie 1x zw. Treppenhaus 7 und 8) wesentlich schlechter ist, als wir zuvor aufgrund der durchgeführten Untersuchungen haben feststellen können. Es hat sich bei den Sandstrahlarbeiten zur Entfernung des alten Putzes
herausgestellt, dass die Betonwände und –decken in einem nicht hinnehmbaren Zustand sind. Der Beton ist an vielen Stellen geradezu zerbröselt, die Bewehrung umfangreich korrodiert. Die Bestandsliegehäuser hätten daher nur mit einem ungeplanten und unvertretbar hohen Aufwand saniert werden können. Wir mussten zu dem Entschluss kommen, sie stattdessen abzureißen und neu aufzubauen. Dies ist mit den Baubehörden und dem Denkmalschutz abgestimmt. Die erforderlichen Genehmigungen haben wir nun erhalten.

Allerdings führt diese unerwartete Entwicklung dazu, dass wir den zuletzt benannten Fertigstellungstermin nicht werden realisieren können. Wir streben nunmehr die Fertigstellung bis zum 31.12.2016 an. Jedenfalls wird die Fertigstellung spätestens zum 31.03.2017 erfolgen.

Rückbau_Liegehäuser (2)    Rückbau_Liegehäuser (1)

KW 27/ 2015

Weiteres Herrichten der Fläche (Senke/Mulde Nord) & Zugang zum Strand; Arbeiten zur Verlegung der Hausanschlüsse; Rückbau der Decken in verschiedenen Treppenhausköpfen; Lieferung neuer Ziegel; Setzen der Anschlagsleisten; Asphaltierungsarbeiten [Asphaltierung (zweite Schicht)]

Asphaltierung Straße E

KW 25+26/ 2015

Aufstellen der Bauaufzüge und Befestigung der Bauaufzüge; Ausschneiden des Mauerwerks für die Bauaufzüge; Verlegung der Versorgungsleitungen (Elektro, Telekom, TV) Straße E; Aufschütten der Senke/Mulde nordseitig; Verlegung eines Rigoles seeseitig; Aushub für die Versorgungsleitungen Straße C sowie Aushub;  Verdichten und Aufschütten der Straße C; Ausschneiden des Mauerwerks für die Öffnungen im EG; Sandstrahlarbeiten; Aufschütten der Fläche im EG; Abbau der Fenster 1. OG; Lastplattenversuche; Verlegung eines Rigoles mit Schacht; Abschluss der Herstellung Abgang zum Strand; Rinnenpflasterung Straße E; Herrichten des zweiten Abgangs zum Strand; Rückbau der Decke über 4. OG/ TRH 1

KW 23+24/ 2015

Aussteifungen der Sonnenwohnungen im 3.OG; Grundwasserabsenkung; Rinnenpflasterung; Aushub für die zukünftige Verlegung Wasser- & Stromleitungen; Schutträumung der alten Ziegelkanäle im EG, im Anschluss folgt die Schüttung und Verdichtung im EG; Abbruch Teile der Fassade; Rinnenpflasterung Straße C; Verdichtung im EG; Verlegung der Gasleitung Straße E; Rinnenpflasterung Straße C; Verlegung Stromkabel; Sandstrahler; Aushub für Versorgungsleitungen; Herrichten der Straße E – Auftragen der letzten Schicht vor der Asphaltierung; Aushub und Verlegung der Versorgungsleitungen; Aufstellen der Aussteifungen 1.OG; Herrichten der Straße E – Auftragen der letzten Schicht vor der Asphaltierung; Ausschneiden der Ziegelwände; Rinnenpflasterung (mit Sicht – links – auf die verlegten Versorgungsleitungen)

KW 21+22/ 2015

weiterer Rückbau der Wände in den Sonnenwohnungen 4. OG; Rückbau der alten Betonplatten bei den Zugängen zum Strand von der Promenade; weiterer Rückbau diverser Betonwände; HDI-Verpressung zur Verstärkung der Fundamente; Aufstellen der Lastaufzüge; Verlegung der neuen Betonplatten beim Strandzugang Richtung Treppenhaus 9 (Abschluss dieser Arbeiten am 21.05.2015); weiteres Herrichten der Straße E; Verlegung von Gasleitungen; Aufschütten der Flächen im EG & Verdichtung; Rückbau des Rauchfangs Treppenhaus 9; Ausschneiden des Mauerwerks für die Lastenaufzüge; Rückbau der alten Rohrleitungskanäle im EG als Vorbereitung für die Schüttung; Rückbau des alten Kamins in einer der Sonnenwohnungen; weitere Sandstrahl-Arbeiten

KW 20/ 2015

Rückbau der Kamine in den Treppenhäusern 6 und 9; weiteres Herrichten der Straße E (Umfahrung bei Parkhaus 1); Anlieferung des neuen Trafos; Verfüllung der Bodenplatte;  Rückbau der Wände in  zwei weiteren Sonnenwohnungen im 5.OG

KW 19/ 2015

HDI Verpressung; Herrichten der Straße E (Zufahrt zum Parkhaus); Herrichten und Verdichten der Straße C; Beginn der Verfüllung der Bodenplatte sowie Entfernung von Schutt für die weitere Verfüllung der Bodenplatte; Auffschüttung der Tragschicht kleiner Parkplatz; weiterer Abriss des Kamins Treppenhaus 1

KW 18/ 2015

Auffüllen der Mulde/Senke Nord-Ost; Setzen der Bordsteine Straße E; Schüttung des Straßenaufbaues Straße C; Planieren der Fläche für Parkhaus 1; Verlegung des Vlies unter dem Straßenaufbau der Straße C; Abbruch des Kamins Treppenhaus 1; Ausschneiden der Ziegelwände im EG; weiterer Rückbau der Betonwände; Staubschutzwände im Treppenhaus 9 für Besucher der Musterwohnung installiert; Sandstrahler; Verstärkung der Fundamente (HDI-HochDruckInjektionen)

KW 17/ 2015

Herrichten der Promenade und des kleinen Parkplatzes; Verlegung und Verdichtung der Wasserleitung Straße C; Setzen der Bordsteine Straße E; Herrichten des Kreuzungspunktes Straße B/E; Verlegung des Schmutzwasserschachtes; Entfernen der Fenster in den Treppenhäusern ; Rückbau der Betonwände im Gebäude; Behandlung der freigelegten Bewehrung im Gebäude

KW 16 + Anfang 17/ 2015

Kanalverlegung Straße E; Sandstrahl-Arbeiten; Rückbau Straße F; Rückbau Betonwände & Unterstützung; Räumung sowie Reinigung des Erdgeschosses von Schutt und Ziegeln; Aufbau der Stützmauer beim Strandzugang Panoramahaus 2 (Höhe Treppenhäuser 7-8); Aufbau der Stützmauer beim Strandzugang Panoramahaus 1 (Höhe Treppenhäuser 3-4); Aufbau des Durchgangs vom Showroom direkt ins Gebäude (Treppenhaus 9);

KW 14 + 15/ 2015

Herrichten der Straße E; Rückbau der Wände in den Panoramahäusern 1 und 2; teilweise Aufschüttung der Mulde seeseitig um das Niveau anzugleichen; Schaffung eines neuen und sicheren Zugangs für Interessenten; Sandstrahlen der Betonflächen im 1. OG

KW 13/ 2015

Legung des Kanalschachtes; Verlegung der Wasserleitung; Herrichten der Fläche seeseitig beim Liegehaus (Zugang Strand); Herrichten der Promenade; Fläche seeseitig (Zugang Strand); Herstellung des neuen Weges zum Info-Center; Betonsanierung (Sandstrahler)

KW 12/ 2015

Weiterer notwendiger Rückbau in den Innenhöfen; Aufbau der Baustraße/Straße B; Legung des ersten Kanalschachtes; Beginn der Baustelleneinrichtung Fa. Bilfinger; Herrichten der Flächen seeseitig; Aufbau der Baustraße seeseitig; Straßenunterbau inkl. Vliesverlegung; Herrichten der Promenade; Einbau Wasserleitung Straße E

KW 11/ 2015

Herrichten des Zugangs zum Gebäude bzw. zur Musterwohnung; weiterer Rückbau der Innenhöfe; Beginn der Errichtung der Baustraße B; Herrichten und Planieren der Fläche für die Parkhäuser sowie der Parkplätze nahe der Strandstraße; Anschluss für Baustrom; Planieren der Fläche für das Pumpwerk (am Eck der Strandstraße/Zufahrtsstraße); Herrichten der Fläche seeseitig beim breiten Zugang zur Ostsee

KW 10/ 2015

Beginn Rückbau der Straße bei Achse 1 sowie Beginn Rückbau des Belages in den Innenhöfen

Am 03. März 2015 haben wir vom Landkreis Vorpommern-Rügen die Genehmigung nach § 22 BauGB zur Begründung von Teileigentum im Sinne des § 1 des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) gemäß Abgeschlossenheitsbescheingiung vom 11.07.2014 (Aufteilung großer Apartments in kleinere Einheiten) erhalten.

KW 09/ 2015: 27.02.2015

Die Vertragsunterzeichnung für die Leistungen GU IIa (Hochbau inkl. Förderanlagen) mit Bilfinger Hochbau GmbH, Niederlassung Leipzig ist am 27.02.2015 erfolgt. Die Leistung der Bilfinger  Hochbau GmbH umfasst die schlüsselfertige und denkmalgerechte Sanierung und Erweiterung des ca. 430 m langen Teilstücks des ehemaligen KdF Seebades Prora. Realisiert werden Eigentumswohnungen, ein Apartmenthotel inkl. Restaurant, Wellness, Fitness Bereich und Gewerbeflächen für den Einzelhandel. Beginn Baustelleneinrichtung 09.03.2015, Baubeginn 16.03 .2015

KW 09/ 2015

Die Vertragsunterzeichnung für die Leistungen GU IV Außenanlagen Los 2 mit der SAW GmbH erfolgt voraussichtlich am 27.02.2015 (Herstellung der seeseitig der Bordsteinkante der parallel vor Block I verlaufenden Strandstraße liegenden Terrassen, Grünflächen, Plätze und Wege einschließlich Strandpromenade und Strandabgänge). Geplanter Baubeginn 02.03.2015. Schnittstelle zwischen Los 1 und Los 2 ist der Bordstein zwischen Strandstraße und Gehweg landseitig von Block I.

Kw 08/ 2015

Die Vertragsunterzeichnung für die Leistungen GU III Außenanlagen mit Erschließung Los 1 mit ESTRA, Erd-, Straßen- und Tiefbau GmbH Rügen ist am 19.02.2015 erfolgt (Herstellung der Trink-/ Abwassererschließung inklusive Pumpwerke gemäß Erschließungsvertrag mit dem ZWAR, Herstellung der landseitig von Block I gelegenen Straßen/ Wege, Grünflächen mit Sportplätzen und der landseitigen Regenentwässerung). Baubeginn 02.03.2015.

KW 07/08 2015:

geplante Vertragsunterzeichnung  mit GU II und GU III
Beginn Baustelleneinrichtung GU II sowie Beginn Straßenbauarbeiten, Medienerschließung GU III erreichen

22

KW 06 2015: Begutachtung des Betons durch zwei Sachverständige für bevorstehende Betonsanierung

13  14

KW 05 2015: Feststellen des Sanierungsaufwandes; dafür erfolgt eine Begehung von ca. 24.000 qm; es werden sämtliche Betonteile begutachtet.

Vertragsverhandlungen mit GU II abgeschlossen – LOI liegt unterzeichnet vor.

23

KW 04 2015: Entscheidung/ Festlegung GU II

KW 03 2015: Bei weiteren Vermessungsarbeiten im Objekt werden ca. 3.300 Höhenpunkte vermessen

KW 02 2015: Fortführung der Bietergespräche mit diversen Bewerbern für GU II
Abnahme der 3-teiligen Plane am Treppenhaus 1 aufgrund einer Sturmwarnung

24

KW 52 2014: Anfang nächsten Jahres werden wir anläßlich einer kleinen Feier alle beteilgten Baufirmen und Ingenieure vor Ort vorstellen und auch den Bauzeitenplan erläutern.

KW 51 2014: Auf unserem ca. 215.000 m² großen Grundstücksareal befinden sich derzeit noch zwei freie Bauflächen. Auf der einen Fläche mit einer Größe von ca. 1.700 m² können für die Wohn- und Beherbergungsnutzung ergänzende Spiel-, Sport-, Fitness- und Wellnesseinrichtungen errichtet werden.
Auf der zweiten Baufläche mit einer Größe von ca. 1.400 m² sind Nutzungen zulässig, die der Versorgung von Gästen, Strandbesuchern und Bewohnern von Haus 1 dienen (z.B. Läden, Restaurants, Freizeit- und Sporteinrichtungen, Betreuungs- und Gesundheitsangebote). Diese Flächen bieten somit zusätzlich zur bereits vorgesehenen Infrastruktur im Haus 1 durch Geschäfte, Restaurants, erstklassigen Kur- sowie Wellnessangeboten, weiteren Gewerbebetrieben, die Möglichkeit einer Vergrößerung ihrer Aktivitäten.
Hierdurch können z.B. weitere Wellness- oder Einzelhandelsflächen für noch mehr Kapazitäten entstehen, welche zur Erhöhung der Lebensqualität im „Neuen Prora“ beitragen.

KW 50 2014: Die beauftragten Abriss- und Rückbauarbeiten sind vollständig abgeschlossen (inklusive Bodenplatte).

19

Wir befinden uns mit den Generalunternehmern in den Abschlußgesprächen bzw. in der Vorbereitung zum Abschluss des GU-Vertrages, dies betrifft folgende Bereiche:

GU II  Stand Abschlussgespräch
Betrifft die gesamten Baumaßnahmen am Gebäude

GU III Stand Vetragsbesprechung mit zeitnaher Unterschrift
Betrifft die landseitigen Straßen, Bürgersteige, Medienerschließung und Bepflanzung
Baubeginn zeitnah nach der Unterzeichnung des GU II Vertrages

KW 49 2014: Von der Gemeinde Ostseebad Binz haben wir nunmehr (nach ca. 5 Monaten) die Genehmigung zur Teilung einiger Hotel-Apartments erhalten. Diese muss noch vom Landkreis Vorpommern-Rügen genehmigt werden, damit anschließend die Grundbuchblätter für diese 20 Hotel-Apartments angelegt werden können. Diese Hotel-Apartments sind Bestandteil der Gesamtplanung und der Haustechnikplanung. Zur finalen Abstimmung mit den Generalunternehmern müssen alle Beteiligten natürlich wissen, nach welcher Planung gebaut werden muss.

KW 48 2014: Informationen zu den zwei neuen Parkhäusern, die sowohl für den Bereich der Beherbergung (Parkhaus I) als auch für den Bereich der Eigentumswohnungen (Parkhaus II) entstehen werden:
Die zweigeschossigen Parkhäuser liegen nach Fertigstellung auf der gegenüberliegenden Seite der Strandstraße und werden als System-Parkhäuser realisiert. Nach Fertigstellung wird jedes Parkhaus über 300 Pkw-Stellplätze verfügen. Insgesamt werden 618 Pkw-Stellplätze entstehen, wovon 12 Stellplätze behinderten gerecht sind. Im Zuge des Bauvorhabens ist für die Wärmeerzeugung/ Beheizung von Haus 1 einschließlich der Neu-/Anbauten in einem Heizraum im Erdgeschoss des Parkhauses II die Errichtung eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) geplant. Zudem werden in den Bereichen beider Parkhäuser Fahrradabstellräume errichtet.

20   21

KW 47 2014: Zu den Aufgaben und Leistungen unseres Garten- & Landschaftsarchitekten zählen u.a.:

● Wiederaufforstung der Grünfläche zur Seeseite hinter Haus 1
● umfangreiche Planungen zur Herstellung von Verkehrsanlagen, Straßen und Wegen
● div. Begrünungen der gesamten Freianlagen um Haus 1

KW 46 2014: Zu den bisher geleisteten Arbeiten am Bau-Projekt „Neues Prora“ durch unsere Statiker zählen diverse ergänzende statische Maßnahmen, wie zum Beispiel Berechnungen

● zum Heizkraftraum im Blockheizkraftwerk
● zur Neubemessung der Dachterrassen
● zur Neubemessung der Decken in den Treppenhausköpfen
● zur Neubemessung der Decken in den Liegehäusern

Zu weiteren Aufgaben gehören u.a.

● die Abbruchstatik
● die Aufnahme von Schädigungen aller Stahlbetonbauteile und anschließende Erstellung eines Sanierungskonzeptes sowie
● die Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen zu allen Neubauten wie Hotel-Lobby, Wellness-Center, zwei Gewerbeeinheiten sowie der zwei Parkhäuser.

KW 45 2014: Das Projekt „Neues Prora“ ist ein sehr komplexes Projekt und mit seiner Größe von ca. 40.000 qm zu sanierender Fläche eine anspruchsvolle Aufgabe. Nach Abschluss aller Abrissarbeiten werden wir insgesamt ca. 6.000 Tonnen Bauschutt produziert haben, welcher im wesentlichen Sondermüll war.
Wie Sie dem Bautagebuch entnehmen können, dauern einzelne Arbeiten sehr lange, was an der Größe des Objektes liegt. Wenn wir z. B. auf 40.000 qm den Estrich gießen, werden Sie über viele Wochen nur immer wieder die gleichen Bilder sehen. Ebenso wird es beim Trockenbau oder dem Einbau der Fenster sein. Es werden ca. 2.500 Fenster eingebaut.

KW 44 2014: Die Verhandlungen haben sich verzögert, da nach dem Abriss von Putz und Estrich das Gebäude noch einmal durch den Statiker begangen wurde, um Schäden am Beton zu untersuchen. Das Ergebnis waren weitere Betonsanierungsarbeiten in vielen Bereichen, die unsere Architekten wiederum ausschreiben und an die Bieter zur Präzisierung des Angebots leiten mussten.

KW 43 2014: Die Verhandlungen mit den Bietern für den GU II (kompletter Ausbau) werden derzeit geführt und sollen Ende 2014 zum Abschluss des Vertrages führen, so dass nach Abschluss der weiteren Abrissarbeiten mit dem Ausbau begonnen werden kann.

KW 42 2014: Die Verhandlungen mit dem GU III, der mit dem Abriss und Neubau der Straßen, der Verlegung aller Medien (Be- und Entwässerung, Gas, Elektrik, Telefon etc.) auf dem Grundstück sowie der landseitigen Bepflanzung beauftragt wird,  gehen in die finale Runde.

KW 41 2014: Es sind im Zuge der Schadstoffentfernung aus der Bodenplatte etwa 5.000 Meter Mauerwerk zu öffnen und 5 km Rohrleitungen zu entfernen. Diese Arbeiten werden bis Mitte Dezember diesen Jahres durchgeführt. Danach sollten wir keine Überraschungen mehr erleben. Jedoch ist uns das fachgerechte Entsorgen von Schadstoffen sehr wichtig.

KW 40 2014: Die Tiefbauarbeiten umfassen den Aushub sowie die Herstellung eines ca. 3.000 Meter langen Leitungsgrabens. In diesem werden die Rohrleitungen (z.B. ca. 550 Meter Schmutzwasser-Leitungen) aller Medien zur Erschließung des Grundstückes verlegt.

Im Rahmen der Straßenbauarbeiten werden ca. 2.600 Quadratmeter Straßenfläche hergestellt. Hierzu gehört die Herstellung von Gehwegen sowie Straßen in Asphaltbauweise und Parkplätzen bestehend aus Pflastersteinen mit einer Fläche von ca. 4.000 Quadratmetern (Fläche der zwei Parkhäuser nicht mit inbegriffen).

KW 39 2014: Beginn von div. Tief- und Kanalbauarbeiten; Zu den ober- und unterirdischen Tiefbauarbeiten, die demnächst beginnen, zählen nicht nur die Vorbereitung zur Erschließung der Straßen sondern auch die Vorbereitung zur Trink- und Abwassererschließung.

KW 38 2014: Die Rückbauarbeiten an der Bodenplatte wurden zum Teil bereits ausgeführt. Es fallen dadurch weitere 1.000 Tonnen Abrissgut an, welches fachgerecht entsorgt wird.

18

Und nach dem Abriss der Bodenplatte mussten wir leider feststellen, dass es außer den bereits entfernten Installationen noch weitere eingemauerte Rohrleitungen gibt. Es wurden Teilbereiche des Mauerwerks freigelegt, um die Rohre zu untersuchen. Hier haben wir festgestellt, dass die Rohrleitungen z. T. mit „Engelshaar“ ummantelt sind, was ein Schadstoff ist und ebenfalls durch ein entsprechendes Unternehmen ausgebaut und entsorgt werden muss und zwar bevor der Ausbau mit neuen Materialien beginnt, damit die neuen Baustoffe nicht kontaminiert werden.
Und wieder wurde Schutt mit  12 LKW Zügen abtransportiert.

9   10

KW 37 2014: Im Hauptgebäude ist der vorgezogene Rückbau abgeschlossen und auch die Schadstoffsanierung wird demnächst beendet. Im Rahmen des vorgezogenen Rückbaus wurden nicht nur über 3.200 Fenster verriegelt, um Einnistungen von Schwalben zu verhindern, sondern auch Steinholzestrich in diversen Ausführungen entfernt und alter poröser Putz von den Wänden abgestemmt. Einzelne Betonsäulen sind bereits vollständig vom restlichen Putz entfernt, um neu verputzt zu werden.
Parallel dazu wurden bis zu 7.000 Tonnen mineralische Abfälle wie Beton und Mauerwerk abtransportiert.

5   6

11   12

KW 36 2014: Bei den Abrissarbeiten im Erdgeschoss wurde festgestellt, dass die Bodenplatte doch keine statische Bedeutung hat und komplett entfernt werden kann, anstatt jeweils kleine Teile zu entfernen und diese dann durch eine neue Bodenplatte zu ersetzen. Diese Leistungen hatten wir erst im Rahmen des Ausbaus geplant, jetzt jedoch vorgezogen, da diese gut zu den übrigen Abrissarbeiten passen.

16   17

KW 35 2014: Seit Anfang diesen Jahres bis zum jetzigen Zeitpunkt haben die Rückbauarbeiten und die Schadstoffentsorgung stattgefunden. In knapp 8 Monaten wurden ca. 5.000 Tonnen an Mauerwerk, Putz, Estrich, Parkett, Türen, Zargen, sichtbaren Rohrleitungen, Einbauten und Installationen aller Art aus dem Objekt entfernt. Der größte Teil war schadstoffbelastet, so dass es stellenweise notwendig war, Gebäudeteile mit Luftfilteranlagen auszustatten, um die Schadstoffe fachgerecht zu entsorgen. Und wie es bei der Sanierung eines Altbaus manchmal ist, findet man unter dem Putz wiederum Materialien, die ebenfalls Schadstoffe sind und fachgerecht entsorgt werden mussten, wie z.B. Bitumenanstriche auf dem Mauerwerk.
Solche Bereiche wurden dann nochmals untersucht, Nachtragsangebote des bereits beauftragten Unternehmers eingeholt und weitergearbeitet.

7   8

Des Weiteren können Sie sich in Kürze in unserem Showroom einen Überblick über unser exklusives Bauprojekt „Neues Prora“ verschaffen. Direkt auf dem Baustellengelände hinter den Dünen zeigen wir Ihnen ausgewählte Fotos hochwertige Sanitäreinrichtungen, elegante Wand- und Bodenbeläge. Ein Film vermittelt Ihnen einen Eindruck von der noblen Urbanität, die das Projekt architektonisch durch klare Linien und zeitlos moderne Formen verspricht.

3   4

KW 34 2014: Der vorgezogene Rückbau sowie die Schadstoffsanierung im Hauptgebäude sind zu 98% abgeschlossen. Viele Etagen im Hauptgebäude darunter auch einzelne Treppenhäuser/-aufgänge sind für die Abnahme vorbereitet.

2   1

KW 31 2014: Dia-Show vom 29.07.2014

KW 30 2014: Ausblick aus einer Sonnenwohnung (hier: Treppenhaus 9)

KW 29 2014: aktuelles Foto/ Stand: 15.07.2014

20140715_155722

KW 28 2014: Dia-Show vom 08.07.2014

KW 27 2014:  Bezogen auf die Gesamtmaßnahme des Gesamtgebäudes beträgt der Bautenstand ca. 6%. Der prozentuale Anteil des vorgezogenen Rückbaus mit Schadstoffsanierung liegt bei ca. 94%. Die Nebengebäude sind komplett zurückgebaut und große Teile der Freiflächen vor den Nebengebäuden sind bereits planiert. Parallel dazu stehen immer noch Container, beladen mit schadstofffreien Bauschutt aus dem Hauptgebäude, für den Lkw-Abtransport bereit.

KW 25 2014: Dia-Show vom 17.06.2014

KW 24 2014: Dia-Show vom 10.06.2014

KW 22 2014: Dia-Show vom 27.05.2014

KW 20 2014: Circa 73% des vorgezogenen Rückbaus mit Schadstoffsanierung ist erfolgt. Die Schadstoffsanierung im 5. und 4. Obergeschoss des Hauptgebäudes ist nach wie vor in vollem Gange. Alle Nebengebäude sind zurückgebaut und der größte Teil des schadstofffreien Bauchschutts aus dem Hauptgebäude ist abgefahren. Parallel dazu wird mit dem Abbruch der Freiflächen begonnen.

KW 15 2014: Schadstoffsanierung im Hauptgebäude

KW 14 2014: Rückbau (des Daches) Nebengebäude 5

KW 13 2014: Beginn Wiederaufforstung (seeseitig) sowie Beginn Rückbau Nebengebäude

KW 12 2014: Dia-Show vom 18.03.2014

KW 11 2014: Dia-Show vom 11.03.2014

KW 10 2014: Dia-Show vom 06.03.2014

KW 08 2014: Beginn des vorgezogenen Rückbaus im gesamten Block I

KW 07 2014: Beginn Baustelleneinrichtung inkl. Baustrom und Bauwasser sowie Verschließen der Gebäudeöffnungen in Vorbereitung auf den in der nächsten Woche beginnenden vorgezogenen Rückbau

Am 11.02.2014 wurde vom Landkreis Vorpommern-Rügen die Baugenehmigung Nr. 3816/13 für den Neubau des Gewerbes im Nutzungsbereich WA 2a (zwischen Treppenhaus 7 und 8) gemäß B-Plan 13 der Gemeinde Binz erteilt.

KW 05 2014: Baubeginn-Anzeige für die Bereiche Beherbergung und Wohnen sowie für die Parkhäuser I und II fristgerecht bei der zuständigen Behörde eingereicht. Somit konnte Ende Januar 2014 mit dem Bau begonnen werden. Zusätzlich dazu erfolgte in der genannten Woche auch die Anlegung der Wohnungsgrundbuchblätter.